Jump to main content

Mehr Sicherheit und Gesundheit für Mitarbeiter

Ein sicherer Arbeitsplatz und Gesundheitsförderung stehen im Fokus

Weroth. Das Unternehmensleitbild der Unternehmensgruppe Saferoad RRS, Bongard & Lind Noise Protection und Brite-Line Europe betrifft nicht nur die Sicherheit auf Straßen. Auch die Gesundheitsförderung der Mitarbeiter ist für das Management vorrangig. Daher fand am 20. April ein Gesundheitstag am Standort Weroth statt bei dem 120 Mitarbeiter teilnahmen.

Unter dem Motto „12 Stationen > 1 Ziel: Gesundheit“ wurden in einer parkoursartigen Veranstaltung alle Belange der betrieblichen und außerbetrieblichen Gesundheitsvorsorge tangiert. Bei strahlendem Sonnenschein wurden die Teilnehmer an 12 Stationen von internen und externen Ansprechpartnern betreut.

CEO Peter Lind zum Gesundheitstag: „Wir sorgen für Sicherheit auf Straßen und am Arbeitsplatz. Vor allem Unfälle können vermieden werden. Wir alle wollen abends heil und gesund zu unseren Familien heimkehren. Diesem Vorsatz ist dieser Gesundheitstag gewidmet.“ Das umfangreiche Angebot bestand aus theoretischen Informationen zur Altersvorsorge, aktiver Gesundheitsvorsorge in Form von einem Wirbelsäulenscreening sowie einem Cardioscan. Workshops zur Unfallprävention und Vorträge mit praktischen Demonstrationen zur Ladungssicherung deckten das Thema Sicherheit am Arbeitsplatz ab. An einer weiteren Station wurde das Gleichgewichtsvermögen und die koordinativen Fähigkeiten getestet. Ein besonderes Highlight war die Vorstellung eines Masseurs, welcher künftig wöchentlich für die Mitarbeiter zur Verfügung steht.

Im firmeneigenen Bistro wurde während der Veranstaltung ein gesundes Buffet zur Verfügung gestellt, welches durch eine Ernährungsberatung ergänzt wurde. Ein Smoothie-Bike mit dem man gesunde Getränke erradeln konnte, sorgte für viel Spaß bei den Mitarbeitern. Eine Personaltrainerin motivierte die Teilnehmer zu Übungseinheiten mit Bewegungselementen, welche sich mühelos in den Alltag integrieren lassen .

Erklärtes Ziel der Unternehmensgruppe ist die „Vision Zero“, also die „Vision Null“. Es ist der Anspruch, Verkehrstote und Schwerverletzte im Straßenverkehr generell auszuschließen. Das Leitmotiv des Unternehmens formulierte der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) wie folgt: „Bei der Abwägung von unterschiedlichen Werten oder Zielen muss die Unversehrtheit des Menschen an erster Stelle stehen.
Leben ist nicht verhandelbar.“